Archiv für den Monat: Oktober 2017

„Leeds Art Gallery“

Leeds Art Gallery„, Leeds
…seit dem 13. Oktober 2017

Kunstzentrum im Westen Yorkshires: Die Leeds Art Gallery
Kunstzentrum im Westen Yorkshires: Die Leeds Art Gallery

Nach langer Schließung und intensiver Restaurierung des viktorianischen Glasdaches heißt es in West-Yorkshires Metropole Leeds nun „We’re Back!“. Die Leeds Art Gallery ist wieder geöffnet, und ganz ohne Eintritt zahlen zu müssen darf man sich Kunst, Architektur und neuem Dach hingeben. Letzteres ist überigens wirklich toll geworden – die große Glasdecke im Viktorianischen Central Court beeindruckt. Und auch sonst macht der Besuch große Freude. In einem Teil des Erdgeschosses findet sich die Ausstelleung „Artist Rooms – Joseph Beuys„, die eine kompakte Einführung in Beuys‘ Leben und Werk gibt und Skulpturen, Zeichnungen und Multiples von den 50er bis in die 80er Jahre bietet. Die Ausstellung „Shelter from the Storm“ liefert einen umfassenden Überblick zum Schaffen des Künstlers John Sell Cotman, der als einer der wichtigsten Aquarellisten des 19. Jahrhunderts gilt (beide zu sehen vom 13. Oktober bis zum 21. Januar 2018). Ansonsten ist unter anderem eine wunderbare Auswahl von Werken aus der hauseigenen Sammlung zu finden. Und – ein echter Hingucker – im großzügigen Treppenaufgang eine große neue Wandmalerei des deutschen Künstlers Lothar Götz, die mit ihren bunten geometrischen Formen als Gegensatz zur Viktorianischen Gebäudearchitektur in ihren Bann zieht.  Kurz und gut: Wer in Leeds ist, sollte auf jeden Fall in die Art Gallery hereinschauen! -MM

bauhaus Ballette: Das mechanische Ballett * TRIAS – das triadische Ballett

bauhaus Ballette: Das mechanische Ballett * TRIAS – das triadische Ballett
Theater der Klänge, Capitol Theater Düsseldorf
12.Oktober – 15. Oktober 2017

Der Ausstellungskatalog von 1994: „Oskar Schlemmer: Tanz, Theater, Bühne“ in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
Der Ausstellungskatalog von 1994: „Oskar Schlemmer: Tanz, Theater, Bühne“ in der Duesseldorfer Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Kaum zu glauben aber wahr: Seit fast 25 Jahren träume ich davon, einmal ein bauhaus Ballett „live“ sehen zu können! Und zwar waren es die zahlreichen Zeichnungen und Kostüme der Ausstellung „Oskar Schlemmer: Tanz, Theater, Bühne“ in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf im Jahre 1994, die diesen Wunsch in mir weckten.
Nun ist es soweit: wir haben Karten für ein double feature im Düsseldorfer „Theater der Klänge“ – ein Musik- und Tanztheater, welches sich bereits seit seiner Gründung im Jahre 1987 intensivst mit den bauhaus-Bühnenwerken beschäftigt. Zu dessen Repertoire gehören inzwischen sowohl das „Mechanische Ballett“ der ehemaligen bauhaus Schüler Kurt Schmidt und Georg Teltscher aus dem Jahr 1923 als auch das von Oskar Schlemmer und den beiden Tänzern Albert Burger und Elsa Hötzel bereits ein Jahr zuvor in Stuttgart uraufgeführte Stück „TRIAS – Das triadische Ballett“.
Und da tanzen sie auch schon vor meinen Augen, die bunten Figurinen und menschgewordenen Mosaike aus unterschiedlichsten geometrischen Formen! Sie alle schweben über die Bühne, als ob ihre Kostüme am Körper angewachsen sind. Leicht sieht es aus, wie sie sich präzise zur avantgardistisch-jazzigen Musik der Live-Kapelle auf der Bühne bewegen. Wie zierliche Figuren auf einer Spieldose. Unmenschlich, unnahbar. Ein wenig wie von einer anderen Welt. Ein unvergeßliches Erlebnis, an das ich mich auch noch in den nächsten 25 Jahren gerne zurück erinnern werde!
Lust auf eine Kostprobe? Dann klickt bitte hier oder dort. -AEK